11. Wiener Symposium

Präsymposiums-Workshop mit Günther Heisterkamp

Das Präsymposium findet am 30.08.2018 von 9 bis 19:00 an der Sigmund Freud Universität Wien statt. Bitte beachten Sie, dass für diesen Workshop eine eigene Anmeldung erforderlich ist und dieser auch zusätzlich verrechnet wird. Für die Details zu den Kosten gehen Sie im Menüpunkt „Anmeldung“ auf „Teilnahmegebühren“.

Titel: Ist denn das so sicher, dass wir alle Bewegung sind, unser Leben nur als Bewegung zu fassen ist?“ (Adler 1926, 1982, S. 137)

 

Die Veranstaltung knüpft an den Selbst- oder Lebensbewegungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Was eine analytische oder tiefenpsychologische Therapie ausmacht und wie sie wirkt, wird entsprechend der morphologischen Seherfahrung Alfred Adlers an dem Prototyp einer verstehenden Mit-Bewegung erläutert und veranschaulicht. In Rollenspielen, in denen bedeutsame therapeutische Situationen eingerichtet oder nachgebildet werden, wird die Aufmerksamkeit auf das Ganze des Behandlungsgeschehens gerichtet. Es wird das belebende Wirkungsgefüge der Mit-Bewegung vom entwicklungshinderlichen der Benötigungen unterschieden.

 

Empfohlene Literatur:

Heisterkamp, Günter (2017):  Von der Kooperation zur Mit-Bewegung. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie 4 (2) 2017, S. 1-34, http://journals.sfu.ac.at/index.php/zfpfi

Geißler, P.; Heisterkamp, G. (2013): Einführung in die analytische Körperpsychotherapie. Psychosozial-Verlag, Gießen

Heisterkamp, G. (2002): Basales Verstehen. Handlungsdialoge in Psychotherapie und Psychoanalyse. Pfeiffer bei Klett-Cotta, Stuttgart

 

Max. Teilnehmerzahl: keine Begrenzung