12. Wiener Symposium

Informationen zum Forschungsdialog

Sehr geehrte Studentinnen und Studenten,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

 

Vom 10. Juli bis zum 12.Juli 2020 findet das XII. Wiener Symposium „Psychoanalyse und

Körper“ statt:

 

Zwischenleibliche Resonanz in der Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenpsychotherapie im Vergleich: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

 

„Analytische Körperpsychotherapie (oder leibbezogene Psychotherapie) ist angewandte

Kinder Psychotherapie im Erwachsenalter.“ Das hat nicht zuletzt mit den spezifischen

Regressionszuständen zu tun, die typisch sind für körperbezogene Vorgehensweisen, aber

auch mit dem Umstand, dass körperliche Berührungen therapeutisches Mittel sein können.

So sehr die Frage der körperlichen Berührung seit Freud in der Erwachsenenpsychotherapie

strittig und hitzig diskutiert wird, so sehr ergeben sich Berührungsmomente besonders

innerhalb der Kinderpsychotherapie fast selbstverständlich.

 

Wir möchten Sie sehr herzlich einladen Ihre Arbeit zum Forschungsdialog einzureichen!

 

Falls Sie gerade an Ihrer Bachelor-, Magister-oder Doktorarbeit im Themenbereich Körper

und oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie arbeiten, können Sie sowohl im Prozess

befindende Beiträge oder auch abgeschlossene Arbeiten präsentieren. Willkommen sind Perspektiven aus allen psychotherapeutischen Methodenrichtungen.

 

 

Einreichschluss ist bis zum 31.01.2020

 

Umfang der Präsentation:

·         Wissenschaftliches Poster

·         Kurzvortrag 10 Minuten

·         Plenumsdiskussion

 

Einreichung:

Abstract: 200 Wörter bitte senden an birgitta.schiller@sfu.ac.at und cc an geissler.p@aon.at

 

Wir melden uns bei Ihnen nach dem 31. 1. und geben Ihnen hinsichtlich Ihrer Einreichung

Rückmeldung.

 

SFU StudentInnen erhalten für die Präsentation 5 Forschungspunkte und können (mit Ausnahme des Prä-

Symposiums) kostenfrei an der Tagung teilnehmen.

(Weiters ist eine Bewerbung beim SFU Research Award Eur 500,- möglich)

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

DDr. Peter Geißler,

und das Symposiums-Organisationsteam.

 

 

·         POSTER

Ihr wissenschaftliches Poster kann nicht nur im üblichen Posterformat gestaltet werden, sondern kann aus diesem Rahmen heraustreten und zum Beispiel auch dreidimensional konzipiert werden.  Wichtig hierbei ist nur, dass in Kurzform alle notwendigen und wesentlichen Daten Ihrer Arbeit präsentiert werden, und der Inhalt die Kriterien eines wissenschaftlichen Posters erfüllen.

 

·         KURZVORTRAG

In einer Einheit (Forschungsdialog) wird es ca. 3-4 Kurzvorträge geben, daher sollten Sie Ihre Präsentation auf ca. 5-10 Minuten beschränken. Hier haben Sie die Gelegenheit die wesentlichen Merkmale Ihrer Arbeit vorzustellen und für das Publikum greifbar zu machen.

Die Raumaufteilung wird es erlauben, dass Sie bei Ihrer Präsentation als visuelle Unterstützung das von Ihnen gestaltete Poster verwenden können.

 

·         DISKUSSION

Im Anschluss der Kurzvorträge werden die aufgeworfenen Themen im Plenum diskutiert.

 

 

Für weitere Fragen können Sie sich sehr gerne jederzeit an Mag. Birgitta Schiller wenden – birgitta.schiller@sfu.ac.at